Wir

 

sind ein Gespann,

das in der Wüste entstanden ist.

Ein Afrikaner, Tuareg aus

Djanet [Südalgerien]

und eine Europäerin

aus Würzburg

[Deutschland].

So wie wir uns gegenseitig unsere Länder, unser unterschiedliches Leben, unsere Traditionen nahe gebracht haben, haben wir vielen Mitreisenden das vorgestellt, was „die Seele weit macht . . .“, unsere Wüste.


Wir haben das nicht aus kommerziellen Zwecken getan, sondern wir wollten auf unseren Reisen gern ein paar nette Leute mitnehmen und wir wollten unseren Freunden und Familienangehörigen in Djanet ein bißchen was zu tun geben.

Dafür haben wir auch ganz individuelle Reisen angeboten, bei denen bis zu zehn Reisende aus Europa ihre Wünsche äußern konnten und wir versucht haben, all diese zu erfüllen. Auch wenn es darum ging, privates Leben in Djanet kennen zu lernen.