Die warme Sonne weckt auf zum Frühstück mit Baguette, Butter, Feigenmarmelade, Kaffee und Tee.
Nach dem Beladen der Autos oder Kamele beginnt die/der gemütliche Fahrt/Ritt mit Pausen zum Fotografieren, Beine vertreten, Aussichten genießen, Zuschauen beim Holz'ernten', Felsmalereien und -gravuren bestaunen etc., bis gegen Mittag ein Rastplatz einlädt zum sättigenden Salat (Kartoffel-, Nudel-, Reis oder algerischer Salat) und Wasser und Brot, Früchten und Tee.

 

Nach einer Siesta geht es dann frei von Hektik durch Sand- und Felsenlandschaften zu den „1000-Sterne-Hotels“, ruhigen und sicheren

oder im Sand unter der heißen Asche gebackenes Brot mit Fleisch und Gemüse sowie Wasser, Brot, Früchten läßt man die Eindrücke des Tages beim Tuareg-Tee am Lagerfeuer nachwirken. - Vielleicht wird auch Musik gemacht...!

Auf Wunsch konnte länger an einem Ort verweilt werden, um die Gegend per Fußmarsch zu erkunden. Deshalb wurde eine exakte Route nicht angegeben. Das widerstrebte außerdem unserem Hauptanliegen: Individualität!

Übernachtungsplätzen - höchstens kreuzt mal ein glückbringender 'katkat' auf - wo man sich nach Lust, Laune und Bedürfnis seinen Schlafplatz sucht.

Nach einem warmen Essen (Kartoffeln, Reis, Nudeln, Couscous

© 2019 • slimane brahimi • friedenstr. 46 • D-97072 würzburg • fon +49 (0)931 7841633 • info@saharareisen-bso.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now
Man schläft mit Schnarchabstand